Das sagen unsere Schüler 

Das sagen unsere Schüler 

Laureen, 42 J.: „Mein Berufsalltag ist sehr stressig. Ich bin Leo Vegas Casino Anwältin und habe an fünf Tagen in der Woche lange Arbeitstage bis in die Abendstunden hinein. Selbst am Wochenende arbeite ich in der Regel einige Stunden von zu Hause. Das ist alles sehr belastend – nicht nur körperlich, sondern auch mental. Eine gute Freundin von mir, übrigens ebenfalls Anwältin (als Anwalt hat man üblicherweise nur ein minimal ausgeprägtes Sozialleben), meinte dann eines Tages in der viel zu kurzen Leo Vegas Casino Mittagspause zu mir, dass sie am Abend zuvor in einer Yogaschule war. Ich tat das erstmal als New-Age-Gedöns ab und lächelte mitleidig, was meine Freundin aber nicht davon abhielt, es weiter zu erörtern. Sie wusste schließlich nur allzu gut, wie es mit geht und dass ich dauergestresst bin. Nach einigen Minuten wurde ich dann immer hellhöriger. Sie meinte, dass sie schon nach der ersten Kursteilnahme bedeutend gelassener sei und sie heute auch noch keine Nackenschmerzen hatte. Das mit der Gelassenheit konnte ich definitiv bestätigen, sie wirkte wirklich sehr entspannt – um ein Vielfaches entspannter als normalerweise. Das mit den Schmerzen, nun ja… Ich kenne das ja selber. Jeden Tag habe ich einen steifen Nacken vom vielen unbequemen und unnatürlichen Sitzen. Meine Leo Vegas Casino Muskeln sind sehr angespannt. Meine Freundin meinte, ich solle ihre Nackenmuskeln abtasten, was ich dann auch getan hatte. Und siehe da, sie waren weich und elastisch! Keine Spur von einem steifen Nacken. Und das alles von einer Stunde Yoga!? Wie sieht es da erst nach Monaten oder gar Jahren aus? Ich war nun definitiv interessiert, selbst Yogastunden zu nehmen. Noch am selben Abend nahm mich meine Freundin mit in die Yogaschule und wir fühlten uns danach wie neugeboren. Mittlerweile betreibe ich seit knapp einem halben Jahr Leo Vegas Casino Yoga in der Schule von Monika Walleritshagen. Ich kann nur jedem ans Herz legen, Yoga selbst einmal zu probieren. Bei mir hat sich eine wundersame Wandlung meines Körpers eingestellt und ich bin nun viel enthusiastischer und frischer – und das als Anwältin mit einer 70-Stunden-Woche!“Leo Vegas Casino

Lisbeth, 74 J.: „Vor ein paar Wochen habe ich bei der täglichen Zeitungslektüre in meiner Küche eine Annonce gelesen. Sie handelte von der Yogaschule von Monika Walleritshagen und dort meinte die Inhaberin, dass Teilnehmer jedes Alters willkommen wären. Ich wusste schon ein paar Dinge über Yoga, denn meine Tochter hat mal einen Kurs mitgemacht und mir davon erzählt. Sie berichtete mir, dass die Übungen zwar anstrengend seien, die Anstrengung sich am Ende aber auszahlen würde. Meine Tochter war während des Kurses und in den Wochen danach viel ausgeglichener als sonst und hat nicht mehr über unwichtige Dinge gemeckert. Das änderte sich dann mit der Zeit wieder ins Negative. Lag es daran, dass sie nach dem Kurs sich nicht weiter mit Yoga beschäftigt hatte? Ich glaube schon. Das Verhalten meiner Tochter war Beweis genug für mich, dass Yoga funktioniert. Ich wollte es selber auch einmal ausprobieren, hatte aber ständig irgendwelche Termine oder körperliche Beschwerden. Als ich die Annonce sah, wusste ich nach kurzer Überlegung, dass ich diese Chance nutzen sollte. Es war meine Zeit gekommen, einzugreifen und meinen Körper zu gesunden. Am nächsten Tag stand ich bei Monika auf der Matte. Und ich habe es bisher keine Sekunde lang bereut. Ich fühle mich einfach toll und denke nicht daran, aufzuhören!“

Lesen Sie hier mehr…

By